Menü

Ausbildung in der Pflegefachassistenz

nach dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetzes 2016

Die Ausbildungskosten übernimmt das Land NÖ!

Ab September 2018 erhalten die Auszubildenden in der Pflegefachassistenz Taschengeld!

Sehr geehrte InteressentInnen,

in diesem Bereich finden Sie umfassende Informationen zum Thema Ausbildung in der Pflegefachassistenz. Wir empfehlen Ihnen, sich die Information zur Ausbildung, zum Berufsbild und Tätigkeitsbereich downzuloaden. Die Ausbildungskosten (ausgenommen Kosten für Bücher, Lehrmittel, etc.) übernimmt das Land NÖ.

KURZINFO:

Dauer 2 Jahre, 3200 Stunden Theorie und Praxis

Voraussetzungen:

  • gesundheitliche Eignung (Nachweis durch grobklinische Untersuchung beim Arzt eigener Wahl)
  • Vertrauenswürdigkeit (Nachweis durch Strafregisterbescheinigung - erhältlich beim Gemeindeamt)
  • mindestens 10 positiv absolvierte Schulstufen
  • die erforderlichen Kenntnisse der deutschen Sprache

Aufnahmeverfahren:

  • Zulassungstest zum Auswahlverfahren
  • Aufnahmegespräch / Assessmentcenter

HINWEIS: ein entsprechender Immunitätsnachweis ist Voraussetzung für die Aufnahme in eine Ausbildung an einer NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschule. Der/die Auszubildende hat ihren/seinen Impfstatus durch eine Ärztin/einen Arzt erheben zu lassen und den ausreichenden Impfschutz (zweimalige Impfung oder positiver Antikörper-Titer) gegen Masern, Mumps, Röteln, Varicellen (Schafplattern, Windpocken) mit dem Formular "Impfstatus - Beilage zur grobklinischen Untersuchung" nachzuweisen.

Ohne eine entsprechende schriftliche Vorlage des Immunitätsnachweises ist der Antritt einer Ausbildung an einer NÖ Gesundheits- und Krankenpflegeschule nicht möglich!

Aufgaben- und Tätigkeitsbereich:

Der Tätigkeitsbereich der Pflegefachassistenz entspricht zu einem größeren Teil dem Aufgabenbereich des gehobenen Dienstes nach Gesundheits- und Krankenpflegegesetz 1997.

Der Tätigkeitsbereich der Pflegefachassistenz gem. Gesundheits- und Krankenpflegegesetz 2016 umfasst:

  1. die eigenverantwortliche Durchführung der ihnen von Angehörigen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege oder Ärzten übertragenen Aufgaben
  2. das Handeln in Notfällen
  3. die eigenverantwortliche Durchführung der ihnen von Ärzten übertragenen weiteren Tätigkeiten im Rahmen der Mitwirkung bei Diagnostik und Therapie
  4. die Anleitung und Unterweisung von Auszubildenden in den Pflegeassistenzberufen

 

 

 

Weitere Informationen erhalten Sie direkt am Schulstandort Ihrer Wahl. Klicken Sie in der Übersicht über diesem Text auf den gewünschten Standort und wählen Sie danach im linken Bereich das Menü Kontakt.